Ereignisreicher Juni 2020 – Teil 4

Oder auch: Wenn die Bäume zu alten Bekannten werden und Du darüber nachdenkst, sie mit Namen anzusprechen

Erschöpft aber doch eigentlich ganz positiv gestimmt, vereinbarten wir nach unserer letzten Waldbegehung mit dem Mann, der auf Bäume kletterte, dem Flug der Vögel mal etwas mehr Beachtung zu schenken. Lieber auf Nummer Sicher gehen!

Stimmung wie am Lagerfeuer

So positionierten sich zwei von uns, um näher zu begutachten, woher die Rotmilane kommen und wohin sie eigentlich genau fliegen.

Wer schon einmal irgendwo im nirgendwo versunken hinter grünen Büschen auf die erleuchtende Erkenntnis auf die Frage nach dem Sinn des Lebens gewartet hat, wird sich in etwa vorstellen können, dass es Spannenderes gibt… Die Stündchen vergingen, der ein oder andere Schwank aus der Jugend wurde erzählt, es war ein bisschen Stimmung wie im Ferienlager. Nur ohne Ferien. Und ohne Lager. Und ohne Klampfe. Blattrauschen im Wind geht irgendwann auch als Musikuntermalung durch.

Und täglich grüßt der Waldspaziergang

Das Warten im Dickicht sollte sich aber am Ende des Tages auszahlen. Wir konnten mit deutlicher Sicherheit sagen, dass wir eine Einflugschneise ausmachen konnten.

Es wurde sich also für den nächsten Tag verabredet und vereinbart, an dieser Stelle im Wäldchen doch nochmal offenen Auges nach verdächtig vollgekleckerten Blättern unter Bäumen Ausschau zu halten. Gesagt, getan. Ähnlich wie Suchtrupps auf Mission im Dschungel, durchkämmten wir tapfer den Wald. Wir können nur sagen: Irgendwann hat man gefühlt alle Bäume schon 20-mal gesehen. Dass man sie noch nicht mit Namen ansprach, lag an den doch angenehmeren Temperaturen und der stetigen Versorgung mit Wasser.

Irgendwann kam die Meldung: „Wir haben es!“ – juhu, das Wochenende ist gerettet! Doch die Ernüchterung war groß, falscher Alarm. Es dauerte dann nochmal eine gefühlte Ewigkeit, bis dann doch mit Bildern garniert die Meldung auf unseren Handys aufploppte: „Jetzt aber wirklich, wir haben es!“

Erfolg auf ganzer Linie

Und tatsächlich – da waren die verdächtigen Spuren unter dem Baum und der Horst oben ließ sich auch wunderbar erkennen. Und das allerbeste: Rotmilane! Uns fiel gefühlt ein Stein vom Herzen, die Mühe und Anstrengung hat sich gelohnt. Und das allerbeste: Dieser besetzte Horst war nicht mal 1.000 Meter von der geplanten WEA entfernt!

In Windeseile wurden Pläne zum weiteren Verfahren gemacht. Die Beglaubigung beim Notar – na klar, das machen wir wie beim letzten Mal auch schon. Und natürlich auch direkt den Landkreis in Kenntnis setzen über unseren Fund. Die Mitarbeiterinnen, mit denen wir bislang schon Kontakt gepflegt hatten, waren von unseren Bildern und dem Fund ebenfalls beeindruckt und eilten flugs sobald es der Terminkalender hergab herbei, um sich selbst ein Bild vor Ort zu machen.

Es ist schon erstaunlich, wie viele besetzte Horste es hier in der Umgebung tatsächlich so gibt. Dabei sind wir uns auch sicher, wir haben bestimmt bei weitem noch nicht alles gefunden.

Und manchmal stolpert man über unerwartete Dinge…

Auf unseren Waldgängen sind wir quasi aus dem Nichts heraus auf ein Feld gestolpert, das besonders durch die blühenden Pflanzen dort buchstäblich ins Auge fiel. Wir hatten gerüchteweise schon gehört, dass es bei uns auch seltene Pflanzen geben soll, aber bislang nichts Handfestes dazu gefunden. Und tatsächlich – da war es. Wir machten also eifrig Fotos, kartierten unseren Fund und teilten dies auch direkt dem Landkreis mit.

Ende gut, alles gut?

Nachdem der Juni also besonders intensiv mit Waldspaziergängen/-begehungen war, unzählige Zecken über uns herfielen und am Ende alles an den Landkreis gemeldet worden war, hieß es: durchatmen!

Wir harren jetzt der Dinge, die da kommen. Natürlich geht es hinter den Kulissen weiter. Wir stehen im Austausch mit unserem Rechtsbeistand, der ebenfalls auf aktuelle Informationen vom Landkreis wartet. Zusätzlich recherchieren wir weiter, was wir noch tun können und planen bereits die nächsten Schritte, um nicht kalt erwischt zu werden.

Sobald es hier wieder Neuigkeiten gibt, werden diese hier veröffentlicht werden.

Bis dahin wünschen wir allen ein paar sonnige Tage!

Eine Antwort auf „Ereignisreicher Juni 2020 – Teil 4“

Kommentare sind geschlossen.